Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

True Black Tarot

Veröffentlicht am 09.06.2019

Seit gestern ist es hier, das „True Black Tarot“ von Arthur Wang.

Bestellt im November, gedacht als ein Weihnachsgeschenk.

 Ein halbes Jahr später konnte ich es nun glücklich in Empfang nehmen und wow!-was für eine Schönheit. Ich war fast erschrocken, als ich die Karten das erste mal berührte. Solch eine Oberfläche hat keines meiner Decks. Weich, sanft, samtig, Blütenblätter.

 

Drei Readings habe ich bisher damit gemacht. Das erste für eine Freundin, die Antwort von ihrer verstorbenen Mutter wollte. Was für ein Einstieg! 

Dann die üblichen Kennenlern-Gespräche: „Erzähl von dir“!

Ich hatte schon gestern das Gefühl, es hier mit einer „jungen Seele“ zu tun zu haben.

Und auch, dass wir es langsam angehen sollten.

 

„Wer bist du“ offenbarte tatsächlich eine junge Seele. Männlich, hochintelligent, kreativ und introvertiert. Vielleicht sanft wie die zarte Oberfläche, wer weiss…

 

Wie siehst du mich? Zuerst kam „Die Welt“, was für ein Kompliment! Danke schöner Mann!

Gefolgt von „10 der Stäbe“ was mich weiter erstaunte. Nun ja, tatsachlich ist das Familienleben gerade ziemlich anstrengend, zusammen mit all den demands der Welt da draussen.

Und die „8 der Münzen“, ein kräftiger Schlag mit dem Hammer, Erfahrung, Fleiss, über die Jahre angeeignetes Wissen. Alles da in deiner Werkzeugbox.

 

Genug Stoff zum Nachdenken und auch insgesamt freue ich mich, mit diesem langen WE genug Zeit zu haben, um das Deck noch besser kennenzulernen.